Wellen

Nun endlich wie versprochen zu meiner wunderschönen Wellendecke.

Ich liebe Lucys (englischen) Blog "Attic24", eine unglaubliche Inspirationsquelle für alles gehäkelte! Und dazu noch, dass Lucy offensichtlich eine begnadete Fotografin ist. Ihre Bilder der englischen Küste wecken in mir ein schon vergessen geglaubtes Fernweh nach dem Meer.

Zuletzt waren wir als Familie vor 6 Jahren am Meer, in Holland. Wir packten damals sehr spontan mit unseren fünf Kindern die Campingutensilien in unser Auto und fuhren gen Norden. Ich glaube, das waren unsere bisher schönsten Ferien. Total unkompliziert und gemütlich, wir zu siebt in einem Dreierzelt, ich habe auf einer einzelnen Gasflamme für uns alle gekocht und wir genossen einfach die Zeit zusammen. Seither war ich nicht mehr am Meer (und auch nicht in den Ferien).

Deshalb konnte ich Lucys Anleitung zum "Coast Ripple Blanket" nicht lange widerstehen und bestellte mir - erstaunlich unkompliziert - direkt in England das fixfertig zusammengestellte Set mit der Anleitung und der passenden Wolle. Ich glaube, ich habe noch nie in meinem Leben eine Anleitung wirklich von Anfang bis Ende ganz genau befolgt, aber ich MUSSTE eifach so eine Küsten-Wellen-Decke haben!

Die Wolle wird wunderschön in einem Organza-Beutel geliefert. Es ist eine reine Polyester-Wolle und trotzdem ist sie unglaublich weich und fein. Sie kratzt nicht und lädt sich auch nicht statisch auf und ich finde, sie fühlt sich fast wie echte Wolle an. Von dem Material bin ich echt begeistert!

Die ersten drei Fotos sind abends spät im Halbdunkeln auf unserem Bett entstanden mit einem schlafenden Buben daneben - entschuldigt bitte die schlechte Qualität.

Ich habe beinahe jeden Tag den Fortschritt der Decke fotografiert, es faszinierte mich unglaublich, wie sich das Zusammenspiel der Farben mit jedem neuen Streifen veränderte und ich konnte oft abends fast nicht aufhören zu häkeln. Ein paar mal sind mir die Augen zugefallen mit der Häkelnadel noch in der Hand...

Am 17. August habe ich begonnen und am 6. September war ich schon fertig, inkl. all die vielen Fäden vernähen. Unglaublich! Die fertige Küsten-Wellen-Decke misst etwa 1,20m x 1,80m und ist glaube ich das größte Projekt, das ich bisher gemacht habe.

Diese Decke bleibt aber nicht hier im Tohuwabohu sondern sie zieht zu Weihnachten in ein neues Daheim. Bis dahin zeige ich sie allen, die sie sehen wollen (oder auch nicht...) und streichle und bewundere sie regelmässig.

Damit ich aber selber auch eine so wunderbare Decke zum Einkuscheln habe, ist die nächste Decke schon in Entstehung, diesmal aber in meinen Farben, also in verschiedenen Rottönen. Diese Decke heisst dann "Fire & Passion", also "Feuer und Leidenschaft" und ich bin schon ganz gespannt, wie die Farben miteinander harmonieren und spielen.

 

Erste Bilder kann ich schon zeigen, das Licht heute ist aber unmöglich - zu hell und gleichzeitig zu dunkel *grummel*. Diesmal wird es leider mit der Fertigstellung sicher länger dauern, da wir in den nächsten Wochen unsere ganze Küche renovieren...

 

verlinkt bei Creadienstag.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Petra (Mittwoch, 21 September 2016 12:31)

    Wow, wunderschöne Farben und ganz tolle Decken!
    LG Petra